2. Teil A - Außenhülle vorbereiten

Teil A, die Außenhülle, muss mit einer dicken Füllung verstärkt werden, das Pellon/G700 reicht da nicht aus.
Man kann dünnes Polyester-Vlies nehmen, ich bevorzuge aber normales Baumwoll-Vlies. Das fühlt sich hinterher an der Tasche einfach griffiger an. Es ist auch etwas dicker als das Polyester 258 und schützt den Inhalt damit besser.
Das bügelbare H630 nehme ich überhaupt nicht mehr, ich kriege es einfach nicht faltenfrei aufgebügelt. Spätestens nachdem die Feuchtigkeit von dem feuchten Tuch getrocknet ist, zieht sich bei mir immer alles zusammen und sieht scheußlich aus!


Wenn der Stoff keine Richtung hat, kann man ein einziges Stück nehmen.

Wenn der Stoff eine Richtung hat (so wie hier, alle Gitarren zeigen in eine Richtung), dann sollte das Stück etwa in der Mitte aneinander gestückelt werden. Es kommt bei 'der Mitte' nicht auf einen oder zwei Zentimeter an, aber mehr als zwei cm sollten es nicht sein, sonst sieht man die Naht vielleicht später doch am Boden hervorgucken.


Ich habe Stoff und Baumwoll-Vlies ca. 5 cm größer ausgeschnitten als das Muster sagt.
Grund:
Ich quilte Stoff und Vlies mit Nylon-Faden zusammen (Unterfaden Superior Bottom Line), dabei schrumpft das Ganze ja immer etwas. Klar, es schrumpft bei dem kleinen Stück nicht um 5 cm, aber sicher ist sicher - bei der ersten Bag hatte ich die Zugabe zu knapp kalkuliert und musste nochmal von vorne anfangen. Das passiert mir kein zweites Mal!
Man kann natürlich auch mit anderem Faden quilten als Nylon, es ist auch egal, ob man gerade Linien oder Muster quiltet. Hauptsache, es hält die beiden Schichten zusammen und sieht schön aus!

 

Zurück zur Übersicht

Weiter zum nächsten Schritt

 

Wenn Du eine Info erhalten möchtest, sobald ich einen neuen Quilt veröffentliche, klicke hier.

Comments (0)

No comments found!

Write new comment