Willkommen am Nordpol!

To read this text in English, please click the 'EN' button above.
 

Endlich! Ich habe das Buch schon über ein Jahr, aber wegen Dutch Treat wollte ich kein 2. Applique-Projekt zeitgleich starten. Dutch Treat ist fertig (zumindest die Blöcke) - es kann endlich losgehen!

Auf der Seite der Herausgeber Pieceocake sind viele Videos zur grundlegenden Technik. Mit dem, was ich bei Regina Grewe gelernt habe und diesen Videos bin ich voll gerüstet, um diesen Quilt in Angriff zu nehmen.


Ich habe erstmal mit 2 supereinfachen Blöcken angefangen, um das grundlegende handling zu üben. Mit Overlays habe ich bei Dutch Treat ja nicht gearbeitet.

3 Bäume:



3 Sterne

 

Fazit: Das handling ist leicht.
Aber ich muss bei den komplexen Blöcken aufpassen, dass ich die Teile sehr genau unterm Overlay plaziere.
Und: von Dutch Treat bin ich gewöhnt, dass der Untergrund extrem stabil ist, es waren ja immer zwei Schichten. Hier muss ich mich bemühen, den Nähfaden nicht zu fest anzuziehen, sonst zieht sich der eine dünne Unterstoff sehr zusammen.

Und ups - ich habe ja nur 4 Farben Bottom Line Nähgarn! Damit komme ich beim Nordpol nicht weit. Ich habe erstmal so einen Ring mit 35 Bobbins bestellt.


Tja - dann fing ich an zu überlegen.
Ich habe noch einiges an dunkelblauen Stoffen. In der Zeit, in der ich Dutch Treat plante, bin ich durch alle möglichen Quiltgeschäfte mit dem Suchblick 'Indigo-Stoffe für Dutch Treat' gelaufen. Ich habe einiges zusammengekauft, immer nur kleine Mengen, 30 cm oder so. Nichts hat mir wirklich für Dutch Treat gefallen, sie sind alle nicht indigo genug. Und dann habe ich ja den britischen shop entdeckt, der die shweshwe-indigos führt.
Also liegt seit anderhalb Jahren ein Stapel dunkelblauer Stoffe rum - ideal für den Nordpol!

Die ersten 2 kleinen Blöcke habe ich bereits mit diesen Stoffen als Hintergrund genäht. Aber wie gesagt - jetzt fing ich an zu überlegen. Ich will ja nicht, dass am Ende 2 Blöcke mit den gleichen Hintergrund-Stoffen nebeneinander enden. Also brauche ich einen Plan.
Im Buch stehen für jeden Block die Maße, mit denen man den jeweiligen Hintergrund 'grob' ausschneiden soll (deutlich größer als später getrimmt fürs Zusammensetzen, die Blöcke schrumpfen bei Applizieren). Mir fehlen ja noch 14 Blöcke. Hm.
Zur Sicherheit habe ich alle 14 Blöcke aus Zeitungspapier ausgeschnitten:


und dann auf den blauen Stoffen verteilt, immer mit dem Buch in der Hand - welcher Block endet neben welchem? (Sorry, wenn das Foto etwas dunkel ist - es war schon spät am Abend)


Alles klar, der blaue Stoff hat gut gereicht. Ich habe gleich alle Blöcke ausgeschnitten, jetzt war ich schon mal dabei. Der Stapel liegt mit den Zeitungs-Schablonen gesichert im Regal und ich kann mit dem 3. Block starten.


Das mit den Stoffen wird schwierig. Oder? Soooo sehr viele bunt gemusterte Stoffe habe ich nicht, karierte schon gar nicht. Aber wer sagt, dass mein Nordpol so aussehen muss wie der im Buch? Ich habe noch einen ganzen Schwung Weihnachtsstoffe, die ich vermutlich eh nicht aufbrauchen werde. Mal sehen, was ich alles mit Weihnachtsstoffen machen kann!

Ich habe mit dem leichtesten Haus angefangen, Sprinkles Ice Cream Shoppe. Hier ist schon mal der untere Hausteil appliziert. (Zur Dokumentation zeige ich diesen Block in einzelnen Schritten, die zukünftigen dann nur noch als fertiges Ganzes.)


Overlay draufgelegt und Teil Nr. 2 darunter positioniert:


Teil 2 ist festgenäht, Teil 3 bereits positioniert:


Teil 3 ist festgenäht, Overlay drauf und Teil 4 positioniert:


Schnee, Dach und Baumstamm sind festgenäht:


Das 2. Dach ist drauf, der Baumstamm hat einen Baum gekriegt:


Jetzt fehlen nur noch einige Kleinigkeiten.

 


Tja.

Pinterest, unser aller Freund und Helfer, weiß, dass ich gerade auf Suche nach Bildern vom Nordpol bin. Und hat mir jetzt dieses Foto gezeigt: Quilt von Helma de Jong. Ich habe Helma gefragt und sie hat netterweise erlaubt, dass ich ihr Foto hier zeige:

 

Das ist ja nun mal was ganz anderes!

Hm - ich muss meine Entscheidung, nur Weihnachtsstoffe zu verwenden, nochmal überdenken.

Wie wäre es mit grün und silber?  hier mal so als Idee in EQ7  Farben zusammengestellt (passt nicht ganz - EQ7 hat kein Silber und nicht die grünen Töne, die ich mir vorstelle):


Schwierig, schwierig.

Muss nochmal meinen Stoffvorrat durchflöhen. Mir schwebt smaragdgrün, silber, pastellgrün und -blau und vielleicht auch türkis oder so vor. Ganz eventuell als Akzent mal weinrot.

 

Klasse!  Hier sind die nächsten Blöcke, das waren die Stoffe, die ich zu Hause habe. Sieht so aus, als wenn ich am Schluss Sprinkles Icecream Shoppe nochmal nähen muss. Gerne!
Bin gespannt, wie die ganzen Blöcke am Schluss aussehen werden, bis jetzt sind ja nur die Stoffteile appliziert. Aber ich habe schon einiges an Verzierungszeugs gesammelt. Die will ich nach dem Quilten draufnähen.


Tja - das war's erstmal.
Weihnachten war vorbei, Januar auch und mir war nach allem Möglichen, aber nicht nach weihnachtlichen Quiltblöcken.
Den ganzen Sommer lag alles auf dem Nähtisch (oder in der Nähe) und starrte mich vorwurfsvoll an.
Ich war wirklich in Sorge - würde der Nordpol tatsächlich mein erster UFO-Quilt werden?
Aber es waren noch sooo viele Blöcke übrig, ich hatte höchstens die Hälfte gemacht.

Dann kam Helmas neuer Kommentar - sie hat es endlich geschafft, nach 4 Jahren ihre kreative Pause zu beenden und hat den Quilt zu Ende genäht. In ihrem Kommentar unten steht der link zu ihrem Quilt - ist er nicht toll geworden? Irgendwie hat mir das genau den Kick gegeben, den ich brauchte. Wenn sie es nach 4 Jahren schafft, schaffe ich es vielleicht auch? Außerdem ist jetzt Mitte Dezember (2019) und mir ist wirklich weihnachtlich zumute.
Also hab ich die Blöcke rausgeholt und Bestandsaufnahme gemacht. Und siehe da! es waren nur 3 Blöcke übrig, das Dach vom 4. und dann dieser super-easy Block Ice Cream Shoppe, den ich nochmal mit den neuen Stoffen nähen will. Das ist machbar!! Und tatsächlich - in 5 Tagen waren alle Blöcke fertig:


Als allerletztes dann noch der Schlitten mit den 4 Rentieren, davor hatte ich am meisten Angst. Ich habe ewig gebraucht, um die Stoffe auszusuchen. Und dann war das Nähen sogar ziemlich einfach:


So - jetzt muss ich einkaufen gehen. Ich hatte schon Perlen und Knöpfe in Stern-Form vor einem Jahr gekauft, aber ich brauche unbedingt metallic Garn.
Und vielleicht ein paar Bänder - mal sehen, was ich finde.
Im Buch steht, man soll erst Bänder und Garn anbringen, dann die Blöcke trimmen und aneinander nähen. Dann quilten. Und als allerletztes dann Knöpfe und Perlen anbringen.

Die Reihenfolge macht Sinn!
Aber am Ende habe ich nur bei 2 Bäumen metallic Garn drumgewickelt, bevor ich den Quilt gequiltet habe. Der Rest kommt hinterher dran.


Nach dem Quilten, aber noch ohne Dekoration:


Und hier mit Dekoration!


alle Blöcke 'roh' und nach dem Quilten/Dekorieren:
(wie immer: draufklicken zum Vergrößern)




Wenn Du eine Info erhalten möchtest, sobald ich einen neuen Quilt veröffentliche, klicke hier.
 

Comments (4)

  • Carla
    Carla
    at 18.11.2018
    Looking very good and it's a great idea to cUT your blocks out so you know you have enough. I used freever paper as a template on my last applique quilt less chance of making a cutting error
  • Sarah
    Sarah
    at 19.11.2018
    This is going to be a lovely project and the ring of bobbins are such lovely colours!
  • Jocelyn Thurston
    Jocelyn Thurston
    at 20.11.2018
    This is a fabulous winter project. I love how carefully you are doing your planning...I could take a lesson! Happy Stitching.
  • Helma
    Helma
    at 21.12.2019
    Hallo Nina,
    How are you doing on you 'Welcome to the North Pole' Love you colourpalet. I finally after four years finished my version. Can't wait to see yours. Want to take a peak at mine here's a link.
    https://helmadejong.nl/?p=8176
    Greetings Helma

Write new comment