Der Seidenquilt

To read this text in English, please click the 'EN' button above.


Man kann angeblich auch mit Seidenstoffen quilten.

Ich habe zwei Stoffe besorgt, gewaschen (meine Güte, der rote blutet vielleicht aus) und dann hinten mit ganz dünnem Bügelvlies stabilisiert.


Damit ließ sich der Stoff dann sehr gut schneiden, nähen, bügeln und hinterher quilten. Und der Quilt sieht wunderschön aus!

Nur - das Ergebnis war sehr dick und steif. Wir brauchten gerade eine neue Hülle für das netbook. Da macht der steife Quilt sogar Sinn. Und wir können testen, wie gut sich Seide bei der Beanspruchung verhält.

(Aber ich werde nochmal probieren, wie sich Seide ohne Bügelvlies verarbeitet. Ich mag Quilts lieber weich und kuschlig.)

Und noch was habe ich gelernt: aufpassen! Auch wenn der Stoff kein Muster aufgedruckt hat, hat Seide doch einen Fadenlauf. Einige der 4-patches habe ich 'verkehrt' herum angenäht, je nach Lichteinfall sieht man das bei beiden Stoffen sehr deutlich.  Am besten auf das erste Foto klicken, beim Vergrößern sieht man den Farbunterschied bei den linken 4-patches deutlich.

Ich habe den Versuch gemacht, die Seide ohne Bügelvlies zu verarbeiten. Das klappte gar nicht, die Seide verrutschte fürchterlich beim Nähen. Und bei den kleinen Teilen hatte ich auch keine Lust, alles mit Stecknadeln vorher festzustecken.

Also habe ich neue Hülle für mein Kindle doch wieder mit Bügelvlies genäht. Sie wurde schön - aber ich weiß jetzt definitiv, dass Seide für mich nur für Dekozwecke in Frage kommt. Einen Kuschelquilt werde ich nie damit nähen!

Wenn Du eine Info erhalten möchtest, sobald ich einen neuen Quilt veröffentliche, klicke hier.

Comments (0)

No comments found!

Write new comment