Hortensien

To read this text in English, please click the 'EN' button above.

Schon lustig – ich finde die ganz klassischen, traditionellen Muster so wunderschön, mache aber dauernd Quilts, die ganz anders sind.

Dieser ist wieder für mich. Im Internet habe ich Watercolor-Quilts (oder colorwash) gefunden. Die möchte ich zwar nicht nähen, aber die Idee mit dem Lichtverlauf über den Quilt gefällt mir so gut.

1. Schritt:

Alle Stoffe wurden mit Farbkopierer kopiert. Die Kopien habe ich in Quadrate und Dreiecke zerschnitten. Diese Schnipsel habe ich so lange hin- und hergeschoben, bis mir das Ergebnis gefiel. Ich möchte, dass auf dem Dunkel-Lila durch einen Lichtstrahl helle Blüten aufleuchten.

2. Schritt:

Das Top wird genäht, das ist leicht. (Habe leider vergessen, vom fertigen Top ein Foto zu machen).

3. Schritt:

Handquilten!

Es war nicht leicht, ein Quilt-Muster auszusuchen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch fast keine Schablonen, und es sollten doch diesmal richtige Muster über diesen meistens uni-farbenen Stoff werden. Da blieben nur Kabel-Muster. Erst als ich mit dem Markierstift fertig war, fiel mir auf, dass ich wunderbar die Nähte als Orientierung hätte nehmen können. Ich fürchte, gelegentlich werden es schiefe Kabel. Mal sehen, ob man es hinterher sieht. Den Raum zwischen den Kabelsträngen werde ich mit einem einfachen Grid-Muster füllen – schräge Karo-Linien.

Seitdem ist der Quilt im Rahmen. Zwischendurch habe ich an einem Handquilt-Kurs bei Esther Miller teilgenommen. Ich wusste zwar schon, wie die Technik funktioniert. Aber ich wollte endlich mal einige Tage mit anderen Frauen zusammenzusein, die Quilten genauso toll finden wie ich. Es war auch genau wie erwartet. Wer sonst ist bereit, endlos über Stoffe und Muster und Quilts zu reden? Und das Ganze in dieser schönen Umgebung und Atmosphäre – wie jede Frau, die dabei war, empfehle auch ich ihre Kurse wärmstens!

Nach dem Kurs wurden meine Stiche etwas kleiner, außerdem hat Esther uns eine neue Methode zum Verwahren der Fäden beibegebracht (nix mit Knoten in der Füllung verschwinden lassen).

Gottseidank, das Ende ist nahe!

Endlich ist es geschafft - der Quilt ist fertig, vom Rahmen runter, das Binding und der sleeve ist dran, jetzt kann man ihn bewundern :-)

Auf der Rückseite sieht man das Quilten natürlich besonders gut, gefällt mir wirklich!

Wenn Du eine Info erhalten möchtest, sobald ich einen neuen Quilt veröffentliche, klicke hier.

Comments (0)

No comments found!

Write new comment