Die Blöcke!

To read this text in English, please click the 'EN' button above.

Ich habe die Blöcke im November 2015 begonnen. Bin gespannt, ob und wann ich fertig werde!

Im Internet habe ich eine Bloggerin gefunden, die Nearly Insane mit English Paper Piecing (EPP) genäht hat, also alle Teile einzeln per Hand mit Papierschablonen aneinander genäht.

Sie hat für diese Technik je Block einen Schwierigkeitslevel vergeben, von 1-10.

Ich nähe aber mit Foundation Paper Piecing (FPP), also mit der Nähmaschine auf dünnem Papier direkt auf den Stoff. Mal sehen, ob die EPP-Schwierigkeitslevel auch auf FPP passen.

Ich werde aber vorsichtshalber zunächst nur Blöcke mit EPP-Level 1 oder 2 nähen, ich habe schon ziemlich Respekt vor den komplizierten Blöcken!

Dies ist meine persönliche Statistik:

20.11.15:    5 Blöcke, 166 Teile
30.12.15:  16 Blöcke, 510 Teile
   6.01.16:  20 Blöcke, 773 Teile
   8.01.16:  25 Blöcke, 970 Teile
 10.01.16:  30 Blöcke, 1.118 Teile

Bis jetzt habe ich fast nur Blöcke genäht, die EPP-Level 1 oder 2 haben.

Die Blöcke für Farmer's Wife waren die ersten, die ich je mit FPP genäht habe. Die Grundtechnik habe ich in der Zeit gelernt und war sehr dankbar, dass in der Yahoo-Gruppe eine pdf-Datei bereitliegt, die alle Blöcke für FPP aufbereitet hat – also jeden Block in Segmente aufgeteilt hat, die man zuerst näht und dann zum Gesamtblock zusammenfügt. Bei Farmer's Wife waren das selten mehr als 5 Segmente.

Bei Nearly Insane habe ich diesen Luxus nicht, muss also jeden Block selbst analysieren und in Segmente aufteilen. Nach jetzt 30 Blöcken fühle ich mich sehr fit darin. Mir wird immer mehr klar, wie diese Blöcke konstruiert sind. Und als Ergebnis wird mir auch klar, dass der EPP-Schwierigkeitslevel für FPP gar nicht passt. Viele Blöcke sind wesentlich einfacher mit FPP, einige wenige schwieriger.

Bei Nearly Insane sind die meisten Blöcke nach der 9-patch-Struktur aufgebaut, wobei jeder der 9 Blöcke durchaus in sich nochmal aus mehreren Segmenten bestehen kann, bis zu 15 Segmente ist völlig normal. Aber es läuft im Grunde auf 9-patch raus – und das ist doch nicht schwierig.

Es gibt bis jetzt nur 2 Probleme: entweder hat ein Block ganz viele kleine Teile (z.B. Block 25, 8 Teile auf 1 inch)   oder viele viele Nähte müssen aufeinander treffen, bis man alle Segemente zu einem 9-patch zusammensetzen kann (Block 7).

Ich habe beim Durchsehen das Gefühl, dass die meisten Blöcke mit EPP-Level 1-4 in diese Kategorien fallen – ehrlich gesagt, ist das für mich FPP-Level 1 oder 2, je nach Anzahl der Segmente, die da zu einem Block zusammengefügt werden müssen.

Richtig schwierig werden die Blöcke mit den Y-Nähten oder dieser berüchtigte Block mit den 229 Teilen (weiß noch gar nicht, welche Nr. der hat).

Ich werde die Blöcke in meiner Tabelle also nach FPP-Level einstufen, voraussichtlich komme ich mit 4 Schwierigkeitsgraden aus:

1 – sehr leicht   (max. 90 Minuten)
2 – aufwendig, aber gut machbar (max. 3 Stunden)
3 – aufwendig, aber mit Fummelarbeit machbar (max. 3 Stunden)
4 – grauslich

Mal sehen, wenn ich zu den Blöcken mit EPP-Level 3 und 4 komme. Nach meinem Gefühl fallen sie alle in FPP-Level 2 oder 3.

17.01.16:  40 Blöcke, 1.480 Teile
21.01.16:  45 Blöcke, 1.664 Teile
29.01.16:   53 Blöcke, 1.917 Teile
  6.02.16:   61 Blöcke, 2.377 Teile
13.02.16:   65 Blöcke, 2.672 Teile
20.02.16:   68 Blöcke, 2.864 Teile
27.02.16:   76 Blöcke, 3.331 Teile
  5.03.16:   82 Blöcke, 3.786 Teile
  9.03.16:   85 Blöcke, 4.312 Teile  - fertig!!!!

Also, eigentlich waren die Blöcke gar nicht so schwierig. Wenn man erstmal 50 Blöcke genäht hat, schrecken auch die letzten drei mit den 152, 181 und 229 Teilen nicht mehr. Es dauert halt nur länger, diese vielen Teile auf das Papier zu nähen. Aber schwierig sind sie nicht.

Aber!
Die Y-Nähte sind einfach nichts für mich, ich kriege sie nicht sauber hin. Also habe ich zwei Blöcke mit English Paper Piecing genäht (27 und 50). Die einzelnen Teile sind verhältnismäßig groß, das war leicht. Ein anderes Thema waren die drei Blöcke 43, 44 und 45. Die Teile sind mir zu klein, um sie mit EPP zu nähen. Also habe ich 'geschummelt' und die Y-Teile halbiert. Dann waren die Blöcke machbar!
Dadurch wurde Block 44 der Spitzenreiter bei der Anzahl der einzelnen Papier-Segmente: 36 Stück!

Ich habe die Blöcke immer direkt auf dem dunkelgrünen Stoff fotografiert, dann hat man gleich die Vorstellung, wie sie hinterher 'schwimmend' aussehen werden.

Zum gesamten Quilt geht es hier!

Wenn Du eine Info erhalten möchtest, sobald ich einen neuen Quilt veröffentliche, klicke hier.

Comments (0)

No comments found!

Write new comment