Schutzmaske nähen - aber wie? und womit?

Alle Welt - vor allem alle Quilt-Welt - näht Schutzmasken. Das Internet und die Quiltblogs sind voll mit Anleitungen. Mit extra Tasche für einen Filter, ohne, mit Gummibändern, ohne - alles prima Ideen.

Mein Problem: ich sitze weit weg von zu Hause und habe absolut nichts hier, außer einer Küchenschere.
Wie nähe ich jetzt so eine verflixte Maske?

Ich habe meinen Quiltladen angerufen und um Stoff, eine Rolle Garn und Handnähnadeln gebeten. Das Carepaket kam auch schnell an. In der Zwischenzeit habe ich weitergesucht und in einem Quiltblog (weiß schon nicht mehr, in welchem) diese Anleitung gefunden:


Genau, was ich brauche. Kein Gummiband nötig (habe keins bekommen), keine alten T-Shirts für Bänder zerschneiden (haben keine da, haben erst vor kurzem ausgemistet) - man braucht wirklich nix außer Stoff und Nähgarn.
Für den ersten Versuch habe beschlossen, keine Tasche für einen Filter zu nähen (das kann in zukünftigen Varianten kommen), sondern einfach nur den Stoff 2-lagig zu nähen.

Bänder: 1,40m x 4cm für mich, 2,00m x 4cm für meinen Mann (obwohl ich das etwas zu lang finde).

Die Bänder 4-lagig falten und bügeln (ein Bügelbrett und -eisen habe ich immerhin zur Verfügung). Und dann per Hand simpel gerade genäht, ohne Sperenzchen. An den Enden habe ich einen Knoten in das Band gemacht. Sieht gut aus und sichert die Naht.

Haupt-Teil: 20x 50 cm und dann zur Hälfte gefaltet (dadurch hab ich schon mal eine Naht gespart). Die 3 Seiten per Hand genäht, Wendeöffnung gelassen. Gewendet, gebügelt und die Öffnung zugenäht.

Dann das Band auf die Seiten gelegt und die Seiten umgeschlagen und festgenäht (ziemlich dicht an den Bändern, aber nicht zu dicht, sie sollen ja noch rutschen können), sieht man gut auf dem rechten Foto.

Ergebnis:


Alles zusammen habe ich etwa 90 min pro Maske gebraucht (samt Anzeichnen mit normalen Schreibtisch-Lineal, Bleistift und Zuschneiden mit der Küchenschere). Das ging eigentlich überraschend schnell, ich hatte länger vermutet.

Und die Masken erfüllen ihren Zweck! Wir waren schon ein paar Mal damit einkaufen.

Ja, die Masken schützen uns nicht vor Ansteckung. Aber verringern die Wahrscheinlichkeit, dass wir etwas weitergeben.
Wir sind überzeugt: Wenn alle immer in der Öffentlichkeit auch nur simple Masken aus Quiltstoff tragen würden, würde die Ansteckungsrate sinken.



Wenn Du eine Info erhalten möchtest, sobald ich einen neuen Quilt veröffentliche, klicke hier.

Comments (0)

No comments found!

Write new comment