Tutorial für Appliqué - prepared edge

To read this text in English, please click the 'EN' button above.

Dies ist meine Art, prepared-edge-Appliqué-Blöcke vorzubereiten.

Falls sich nach einigen Blöcken noch Verbesserungsbedarf ergeben hat, werde ich ein update posten.

aus Freezer-Paper
mit einer alten Rollschneider-Klinge 3 je 4-inch große Quadrate schneiden
auf der glänzenden = klebenden Seite eines Quadrats das Muster mit einem spitzen Stift durchpausen
der Stift ist egal (er kommt später nicht an den Stoff)
ich habe einen Kuli genommen
ein Quadrat ohne Muster aufs Bügelbrett legen (glänzende = Klebeseite nach unten) 2. Quadrat ohne Muster darauf (Klebeseite nach unten)
bügeln
3. Quadrat (das mit dem Muster) wiederum mit der Klebeseite nach unten auf die anderen 2 legen, bügeln
der Stapel klebt jetzt am Bügelbrett, vorsichtig abziehen
mit einer spitzen/runden Schere das Muster ausschneiden
auf die Rückseite des weißen Stoffs bügeln
Löcher ausschneiden, dabei ca. 1/8-1/4 inch Nahtzugabe lassen, konkave Rundungen einschneiden
jetzt kommt das Mini-Bügeleisen ins Spiel!
etwas Bügelstärke in eine Tasse sprühen, 1/2 TL Flüssigkeit reicht erstmal aus
mit einem Pinsel die Nahtzugabe eines Lochs bestreichen, darf gerne viel sein (finde ich)
mit dem Stiletto als Unterstützung die Nahtzugabe umbügeln
so soll es aussehen
Fertig!
von vorne
abkühlen/trocknen lassen, dann Freezer Paper vorsichtig abziehen
die Nahtzugabe bleibt brav liegen
auf den Hintergrundstoff legen
mit den kleinen Appliqué-Nadeln sichern
von hinten gut sichern (das mit 'von hinten' ist ein Trick von Emer Fahy - genial!)
Nadeln vorne können raus, da bleibt sonst später der Faden hängen...
 

Und jetzt wird ganz normal genäht - der Stich ist der gleiche wie bei needleturn.

genäht
gebügelt und getrimmt
Detail
 

Klar, immer noch bei Weitem nicht so, wie ich es gerne hätte - aber es ist erst der zweite Block nach dieser Technik! Das wird schon...

Die fertigen Blöcke sind hier.

 

 

Update!

also, nach einigen Versuchen sieht es so aus:

- 3 Schichten Freezer Paper sind zuviel. 1 Schicht ist mir zuwenig, da bügel ich immer das Papier mit um. 2 Schichten ist für mich ideal.

- Ich pause das Muster auf der matten Seite ab (glänzende = klebende Seite also nach unten). Das 2. Papier bügele ich dann oben auf das Muster. Damit ist das Muster 'innen' und kann nicht auf den Stoff abfärben, es ist aber noch deutlich genug erkennbar, um es auszuschneiden.
Auf die glänzende Seite zu pausen kriege ich nicht hin, kein Stift will wirklich schreiben und wozu auch?

- Beim Ausschneiden des Freezer Papers eher zuviel wegschneiden. Der Stoff gleicht das später wieder aus.

- Außenrundungen nicht einschneiden. Innenseite der Rundung einschneiden.

- Beim Bügeln kann man statt Stiletto bei manchen Formen auch den Olfa-Hera-Marker nehmen.

 

 

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben