Mein Weg zu Dutch Treat - ein update

To read this text in English, please click the 'EN' button above.

 

Tjaaaa -
nach einigen Blöcken mit der prepared-edge-Methode wurde es doch mühselig. Ich habe verflixt viel Zeit damit verbracht, das eigentliche Nähen vorzubereiten. Hier nochmal zur Erinnerung:
- Freezer Paper in Quadrate schneiden
- Muster aus dem Buch auf ein Stück Freezer Paper durchpausen
- 2. Blatt Freezer Paper draufbügeln
- Muster ausschneiden
- auf weißen Stoff bügeln
- Muster aus Stoff ausschneiden
- Stoff in den Rundungen einschneiden
- mit Sprühstärke und Pinsel und Minibügeleisen umbügeln

Erst danach kann man mit dem eigentlich Nähen beginnen.

Da ich die Blöcke ja als unterwegs-Blöcke vorgesehen habe, geht vor einer Reise viiiiel Zeit drauf, um die Blöcke vorzubereiten. Hm.

Ich habe vor kurzem mit Regina Grewe telefoniert, wir kamen auch auf das Thema Dutch Treat und Needleturn zu sprechen. Und natürlich - diese vielseitige Quilterin kann das auch! Und sie unterrichtet es auch! Nachdem der Freemotion-Kurs bei Regina so phantastisch war, bin ich kurzentschlossen nochmal nach Kamen zu ihr gefahren und hab ich mich in die Geheimnisse von Needleturn einweihen lassen.
Ergebnis: 'eigentlich' ist alles so, wie man es in unzähligen youtube-Videos oder Büchern nachgucken/nachlesen kann. Bei mir hat es bisher trotzdem nicht geklappt. Regina hat mir aber alles so erklärt und gezeigt, dass ich auf der Rückfahrt im Zug diesen Block produziert habe:

Castle Window

Ist der nicht toll??
Und das ohne jede Vorbereitung!!
Meine Güte, was das an Zeit spart - und wieviel Spaß es macht, einfach so mal schnell im ICE so einen Block zu nähen!

Ab jetzt also nur noch Needleturn.
Und wer ebenfalls bei Regina Grewe einen Kurs besuchen möchte, hier ist ihre homepage: Reginagrewe.de.

Ich hatte bereits während der 'Prepared edge-Phase' begonnen, einzelne besonders knifflige Blöcke mit der supersimplen Methode Heat'n Bond Lite zu nähen. Man bügelt das dünne Vlies auf die Rückseite des vorderen Stoffes, zeichnet das Muster auf und schneidet es ohne Nahtzugabe aus. Theoretisch soll das Bügelvlies das Ausfransen lebenslang verhindern, ich habe vorsichtshalber trotzdem noch mit der Nähmaschine drumrumgesteppt. Mal sehen, ob noch Blöcke mit dieser Methode dazukommen müssen oder ob ich wirklich alle weiteren Blöcke mit needleturn hinkriege.

 

Es gibt also 3 Seiten mit Blöcken:

A-G mit prepared edge

A-X mit Bügelvlies Heat'n Bond Lite

A-C (und später alle anderen)  mit needleturn.

 

 

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben